Ich!

Ich!
LesemÀdchen
"J.K. Rowling created seven Horcruxes.
She put a part of her soul in every book
and now her books will live forever."


Donnerstag, 10. August 2017

Soul of Stars - wenn Sterne fallen - Anika Ackermann



Hallo ihr Lieben💙
Heute möchte ich euch das neuste Buch von der lieben Autorin Anika Ackermann vorstellen.
Es handelt sich natĂŒrlich um "Soul of Stars - Wenn Sterne fallen", welches mich wirklich verzaubern konnte, mit seinen Charakteren und Welten.
Ich durfte das Buch innerhalb einer Leserunde auf Lovelybooks lesen - danke dafĂŒr, es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mit allen ĂŒber Soul zu reden.
Und nun viel Spaß beim Lesen :)

-
Das Lied, das ich wÀhrend dem Lesen gehört habe:
Walking the Wire - Imagine Dragons
-



🌌Titel: Soul of Stars - Wenn Sterne fallen
🌌Autor/in: Anika Ackermann
🌌Verlag: Books on Demand
🌌Seitenzahl: 376 Seiten
🌌ISBN: 978-3744838511
🌌Genre: Fantasy/Gegenwartsliteratur
🌌Preis: 13,95€ (Taschenbuch)

Zu der Autorin:
"Anika Ackermann wurde 1989 in Deutschlands Ă€ltester Stadt Trier geboren. Schon als Kind begeisterte sie sich fĂŒr BĂŒcher und begann frĂŒh, selbst Geschichten zu schreiben. Je Ă€lter sie wurde, umso grĂ¶ĂŸer wurde der Wunsch, ein Buch zu veröffentlichen. Nach ihrem Studium der Kunstgeschichte und Geschichte in Jena und Trier fand sie endlich die Zeit dazu. Binnen zwei Jahren entstand ihr DebĂŒtroman Lucrum, fĂŒr den sie einige Monate in London verbrachte. Seitdem arbeitet sie an zahlreichen romantisch-fantastischen Geschichten."


"Sie wischte sich die TrÀnenspur weg und richtete sich auf. Ihr Vater hatte ihr aufgetragen, mutig zu sein. Also sammelte sie sich und kauerte sich wieder an die Reling, von wo aus sie ein paar Stunden das sich allmÀhlich verÀndernde Universum beobachtete. [...] Die Starstorm passierte eine Sternformation, die aussah, wie ein Hirsch. Aber auch an dieses besondere Sternbild erinnerte sie sich nicht. Sie war verloren - irgendwo im Weltall."
Solas Heimatplanet wird untergehen. Das wurde schon lange vorherbestimmt, genau so wie die Tatsache, dass sie mit ihrem Vater an der Seite sterben wĂŒrde. Doch so sollte es nicht kommen. WĂ€hrend der Planet untergeht und alles in das schwarze Nichts stĂŒrzt, bringt Solas Vater sie in seine Starstorm und schickt sie alleine auf eine Reise ins Unbekannte. Von dem Tod ihres Vaters und ihrer Heimat getrĂŒbt, segelt sie durch das Universum, bis das Schiff an einer Insel halt macht. Sola, die davon ausgeht, der letzte ĂŒberlebende Mensch des Universums zu sein, muss wohl oder ĂŒbel auf dieser Insel bleiben und versuchen, zu verstehen, warum ihr Vater sie hier hin geschickt hat. Doch hier lauert ein viel grĂ¶ĂŸeres Abenteuer, als sie sich je hĂ€tte trĂ€umen lassen - und, ist sie wirklich der letzte Mensch des ganzen Universums? 

Hier geht es zu einer Leseprobe --> Klick auf mich! -(^-^)-



Cover/Gestaltung:
Uff - dieses Cover! Als ich es das erste Mal gesehen habe, hat es sich sofort in mein Gehirn eingebrannt und meine Augen wollten nicht mehr wegsehen. Es ist unglaublich schön, wirklich. Es zĂ€hlt auf jeden Fall zu eins der schönsten Cover, die ich jemals gesehen habe. Ich liebe die Farbmischung aus Lila-und Rosatönen, die das Universum oder die Galaxy darstellen sollen. Dazu verzieren verschiedene Symbole das Cover - unter anderem sind das 2 Halbmonde, die auch in der Geschichte vorkommen, zwei Schmetterlinge/Falter und ein Anker, der fĂŒr die Starstorm, also das Raumschiff, steht. Es hat also alles etwas mit dem Buch an sich zu tun, was dem Cover nochmal eine tiefere Bedeutung gibt - das gefĂ€llt mir auch unfassbar gut. In der Mitte von verschnörkelten Linien wurde der Titel platziert, der in Weiß und einer schönen, passenden Schriftart leuchtet. Das Cover alleine weckt schon das Interesse und die Lust am Lesen - also alles richtig gemacht, an dieser Stelle. 

Was mir auch sehr gut gefallen hat, sind die kleinen Zeichnungen und die Inselkarte, die sich immer mal wieder zwischen den Zeilen befinden - solche Details machen das Buch immer besonders. (Weiter unten könnt ihr eine Zeichnung von dem Schiff sehen).
Außerdem wurde das Buch in Buch 1 - Buch 2 - Buch 3 - aufgeteilt.

Charaktere:
Sola: Sola ist der Hauptcharakter des Buches, hat blonde Haare und im Teenageralter. Zu Beginn wirkt sie wie ein typischer Teenager - sehr zickig und stur - was teilweise wirklich genervt hat. Man kann natĂŒrlich nachvollziehen, dass ihre GefĂŒhle Achterbahn fahren, weil sie ihren Vater verloren hat und nun alleine auf dieser Insel ist. Aber ich war dann doch froh, als nach und nach immer mehr an Mut und Reife gewonnen hat. Durch ihr kleines Abenteuer auf der Insel wurde sie zu einer Persönlichkeit, was mich sehr gefreut hat. Am Anfang hat sich jeder ĂŒber ihr selbst entworfenes Prinzessinenkleid lustig gemacht und sie hat sich geschĂ€mt - am Schluss hat sie es mit WĂŒrde getragen. Sie ist also auch der Charakter, der sich am Meisten weiterentwickelt hat und man lernt sie auf jeden Fall zu mögen.

Leander: Leander ist ein recht schĂŒchterner Junge, mit dunklen Haaren und einem Stotter-Problem, der mit Sola auf dieser Insel Kontakt aufnimmt. Er hat nicht unbedingt das grĂ¶ĂŸte Selbstbewusstsein, aber Sola hat ihn von Anfang an so akzeptiert, wie er ist und ich denke, das hat ihn im Laufe des Buches sehr stark gemacht. Er stellt alle andere immer vor sich und gibt mehr, als er nimmt. Ich finde ihn unheimlich liebevoll und sympathisch und er ist definitiv in meinem Herzen. Leander ist einfach so ein Charakter, bei dem man anfĂ€ngt zu LĂ€cheln, wenn sein Name in der Geschichte fĂ€llt. Ich habe ihn sehr ins Herz geschlossen und bin froh, dass die Geschichte fĂŒr ihn gut ausgeht. Ich wĂŒrde sogar behaupten, dass er mein Lieblingscharakter dieses Buches ist. 

Maris: Maris ist auch ein Bewohner dieser Insel, mit dem Sola schneller, als ihr lieb ist, in Kontakt kommt, denn er ist keine friedliche Persönlichkeit - er wĂŒrde fĂŒr Macht und Dominanz töten. Also der "Bösewicht" dieses Buches. Ich mochte ihn sofort nicht - wirklich. Ich habe in ihm kein funken Gutes gesehen. Leider wurde mir das auch im Laufe der Geschichte bestĂ€tigt. Dieser Charakter macht einen einfach nur sehr wĂŒtend, jedoch wird einem klar, dass diese CharakterzĂŒge leider sehr realistisch sind, vor allem gerade, im Moment. 

Ansonsten kommen noch folgende Charaktere darin vor: Luki (Solas Androidin), Walter (ein Emmling, Solas Haustier), Leute von Camp Maris und Camp Luna, Alba und ihr Bruder.


Die Story:
Fangen wir mit meinem Einstieg in die Geschichte an. Ich muss sagen, dass ich mich nicht sofort in das Buch fallen lassen konnte. Es hat etwas gedauert - ich weiß nicht genau, woran es liegt, aber es war einfach ein holpriger Start. Vielleicht auch, weil der Anfang fĂŒr mich etwas ZU trocken ablief. Es sind emotionale Dinge passiert, die ich aber nicht richtig an mich ranlassen konnte, wodurch auch nicht viel GefĂŒhlt habe. Das fand ich etwas schade. 
NatĂŒrlich hat sich das im Laufe der Geschichte geĂ€ndert - ich glaube, es war der Zeitpunkt, bei dem an dem sie 1-2 Tage auf der inselverbracht hatte. Dann wurde es fĂŒr mich viel interessanter und vor allem auch spannend. Ich konnte es gar nicht mehr weglegen und wurde auch richtig nervös, wie es weiter gehen wird. Das hat sich zum GlĂŒck auch bis zum Ende hin gezogen - vor allem der Abschnitt "Buch 3" hat das Wasser in mir kochen lassen. Ich vermute, ich hatte durchgehend den Mund offen, vor diesen ganzen Überraschungsmomenten. 

Den Schreibstil von Anika Ackermann habe ich definitiv lieben gelernt. Sie schreibt mit sehr viel Witz, aber auch Tiefe. Ich musste zwischendurch sehr oft schmunzeln. Zudem hat sie viele verschiedene GefĂŒhle in einem ausgegraben - einmal war man einfach nur wĂŒtend, z.B. wegen Maris, dann musste man Grinsen, weil der Emmling etwas angestellt hat und im nĂ€chsten Moment hat man GĂ€nsehaut vor RĂŒhrung und Liebe bekommen. Anika hat hier eine echt gute Mischung gefunden, die ich mir in mehreren BĂŒchern wĂŒnschen wĂŒrde :-)

Auch ihre detaillierten Beschreibungen fand ich super. Es hat sich angefĂŒhlt, als wĂ€re man selbst auf dieser Insel. Jede Erkundungstour konnte ich mir bildlich vorstellen - es war wie ein echter Film in meinem Kopf und ich denke, wenn man das behaupten kann, hat die Autorin alles richtig gemacht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich diesen Fantasy-Ort in Zukunft noch öfters besuchen werde.

Zudem wurden Charaktere erschaffen, die etwas besonderes haben und die man ins Herz schließt. Ich muss z.B. jetzt noch ab und zu an Leander denken. Es war also nicht dieses in die Geschichte eintauchen und danach gleich wieder rausgehen und vergessen - sondern, es ist wirklich etwas hĂ€ngen geblieben.

Das Ende ist eine kompliziertere Sache. Meiner Meinung nach kann man es als offenes, geheimnisvolles Ende sehen, oder aber auch als abschließendes Ende, das meiner Meinung nach dann nicht ganz positiv ausgeht. Ich denke, das kann jeder fĂŒr sich selbst entscheiden, was das ganze Buch nochmal interessanter macht.



Es war eine Geschichte, die einen verzaubert und in eine wundervolle, neue Welt mitnimmt. Ich hab mich dem Universum und den Sternen ganz nah gefĂŒhlt. Ich glaube, ich werde noch sehr lange an diese Geschichte denken, spĂ€testens dann, wenn ich das Lied höre, was ich wĂ€hrend dem Lesen gehört habe. Wer die Mischung aus Fantasy und Gegenwartsliteratur mag, sollte bei diesem BĂŒcherkauf nicht zögern!



Da ich einen kleinen Kritikpunkt habe, muss ich einen mini Abzug machen. Somit bekommt Soul of Stars von mir 4,5 von 5 Sterne :)

🌑🌑🌑🌑🌓




XOXO
Lisa aka. Buecherschlucker






_____________________________________________________
Quellen:
-https://www.amazon.de/Soul-Stars-Wenn-Sterne-fallen/dp/374483851X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1502359290&sr=8-1&keywords=soul+of+stars+anika+ackermann
-http://goldwallpapers.com/main/818-wallpaper-fantasy-island.html


Kommentare:

  1. Wow, vielen Dank fĂŒr diese wundervolle Rezension und Deine tollen Worte. Als ich den Abschnitt ĂŒber Leander las, hatte ich Pipi in den Augen. Ich bin so glĂŒcklich, dass er Dich als Leserin mit seiner Art erreicht und begeistert hat! Das Bild mit dem Schiff und dem Totenkopf ist gigantisch! Passt echt gut zu der Stimmung auf Thethys - wie ich es mir vorstelle. VIELEN VIELEN DANK!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ICH hab zu danken - Danke, fĂŒr die tolle Leserunde und Danke fĂŒr dieses tolle Buch, das mich verzaubert hat. Und natĂŒrlich Danke fĂŒr Leander, ich habe ihn wirklich in mein Herz geschlossen.
      Freut mich, dass es dir so gut gefÀllt, das macht mic hauch happy :)

      Löschen