Ich!

Ich!
Lesem├Ądchen
"J.K. Rowling created seven Horcruxes.
She put a part of her soul in every book
and now her books will live forever."


Donnerstag, 13. Juli 2017

Libellenfr├╝hling - Dennis Kohlmann



Hey meine Lieben­čĺť­čôś
Vor einiger Zeit hat mich der unglaublich sympathische Autor Dennis Kohlmann angeschrieben und gefragt, ob ich nicht gerne sein Buch lesen und rezensieren m├Âchte - und wie ich wollte!
Schon alleine der Titel, das Cover und das Klappentext haben mich fasziniert,
dazu aber mehr in meiner Rezension :)
Das Buch hei├čt "Libellenfr├╝hling" und ist eigentlich eher ein Kinder/Jugendbuch, aber ich habe es getestet: und auch "├Ąltere" k├Ânnen sich mit dem Buch anfreunden.
Schaut unbedingt mal bei Dennis vorbei und nun viel Spa├č beim Lesen :)


-
Das Lied, das ich w├Ąhrend dem Lesen geh├Ârt habe:
Donner - Lukas Litt
-



­čî║Titel: Libellenfr├╝hling
­čî║Autor/in: Dennis Kohlmann
­čî║Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
­čî║Seitenzahl: 158 Seiten
­čî║ISBN: 978-1548276638
­čî║Genre: Kinder/Jugendb├╝cher Fantasy
­čî║Preis: 4,99€ (Taschenbuch) - 0,99€ (Ebook)

Zum Autor:


"Dennis Kohlmann, geboren 1990 in Bonn, lebt und schreibt in Uppsala, Schweden. Die Liebe zum Schreiben entdeckte er w├Ąhrend seines Ingenieurstudiums, als er zwischen trockener Mathematik und sperriger Technik nach einer kreativen und erf├╝llenden Abwechslung suchte."

Instagram: https://www.instagram.com/_dennosaurus_/




"Das Bild, das sich mir dort bot, werde ich niemals vergessen. [...] Der kalte Nachtwind wehte in den Flur und wirbelte durch ihr zerzaustes Haar. Bl├Ątter und kleine Zweige hatten sich darin verfangen und steckten zwischen den feuerroten Str├Ąhnen. Wie sie dort lag, mit aufgerissenen Augen und einem Gesicht, das so wei├č war wie eine Schneew├╝ste im Winter. Verblasste Sommersprossen. Keine Farbe auf den Lippen. Alles schattiert in Wei├č und Grau und Blau. Nur ihr Haar loderte. So wie das von Mia. Doch dieses M├Ądchen hier war nicht Mia, konnte es nicht sein."
Mia ist Juliens gro├če Schwester, sie sieht ziemlich cool aus und hat eine feuerrote M├Ąhne. Das M├Ądchen, das Julien eines Morgens im Koma liegen sieht, scheint Mia so ├Ąhnlich, doch auch gleichzeitig so unfassbar fremd zu sein: Das Gesicht zu blass, die Augen farblos, die Haare rot, aber zerzaust. Jedoch soll dieses M├Ądchen seine Schwester sein. Daran glaubt Julien nicht, f├╝r ihn absolut unvorstellbar. Julien ist sich ziemlich sicher, dass in der Nacht, in der sich Mia mit ihren Freunden im Wald getroffen hatte, ihre Seele verloren gegangen ist und der Wald nur ihre H├╝lle rausgespuckt hat. Da niemand seine Theorie glauben m├Âchte, begibt er sich selbst auf die Suche in den dunklen Wald und deckt dabei vergangene Geschichten auf, beweist Mut und lernt wahre Freundschaft kennen und sch├Ątzen. Wird er Mia retten k├Ânnen? Ungewiss - doch eins ist sicher, er muss den Libellen zuh├Âren. 

Hier kommst du zu einer Leseprobe --> Dr├╝ck mich :)




Cover/Gestaltung:
Das Cover hat mich von der ersten Sekunde in seinen Bann gezogen - es ist ein absoluter Blickfang und weckt sofort Interesse. Mir gef├Ąllt das Zusammenspiel von verschiedenen Blaut├Ânen und Funkelnden Details als Hintergrund unheimlich gut. Es strahlt eine mysteri├Âse Atmosph├Ąre aus, was perfekt zu dem Buch und der Geschichte passt. Wenn man ganz genau hinschaut, kann man eine Silhouette eines Waldes erkennen, was definitiv ein wichtiges Symbol darstellt, denn der Wald ist ein Ort, der sehr oft erw├Ąhnt wird und eine gro├če Rolle spielt. Passend zu dem Titel "Libellenfr├╝hling" ist in der Mitte eine wei├če, durchsichtige Libelle platziert worden, dar├╝ber der Titel und der Autorenname - auch das gef├Ąllt mir richtig gut. Es ist also ein absolut gelungenes Cover, was auf jeden Fall die Vorfreude weckt.
Da ich es als Ebook Format gelesen habe, wei├č ich nicht, wie das Taschenbuch r├╝berkommt, aber ich bin mir sicher, dass es genau so verzaubert!

Das Buch ist in viele Kapitel eingeteilt, wodurch die Leseabschnitte nicht all zu lang sind. Au├čerdem wird in der Sicht von Julien erz├Ąhlt.

Charaktere:
Julien: Julien ist der Hauptcharakter der Geschichte - der Bruder von Mia - eine der Personen, die immer mehr auf andere achten, als auf sich selbst. So ist er mir zumindest vorgekommen. Das hie├čt, er sorgt sich ungemein um Personen, die ihm wichtig sind und verteidigt andere und sich dabei total selbstbewusst (obwohl er eine sehr sichtbare Narbe hat). Auch wenn er schon sehr erwachsen f├╝r sein Alter (ich wei├č nicht, wie alt er ist, aber er ist definitiv noch etwas j├╝nger), stellt er sehr viele Fragen und ist neugierig. W├Ąhrend seiner Suche nach Mia lernt er unheimlich viel dazu, sowohl ├╝ber die Vergangenheit, als auch ├╝ber Liebe, Freundschaft und Schmerz. Auch wenn er sehr oft "Ich wei├č nicht" geantwortet hat, fand ich ihn als Hauptcharakter sehr sympathisch und liebensw├╝rdig!

Mia: Mia ist das M├Ądchen, das im Koma liegt, ohne Seele, laut Julien. Da sie ja eigentlich fast das ganze Buch ├╝ber nur im Koma liegt, erf├Ąhrt man nur passiv etwas von ihr. Sie spiegelt das wieder, was man als Cool empfindet, hat einen lockeren Style und hat ihren eigenen Willen. Das merkt man sehr daran, dass sie sich ab und zu auch gegen ihre Eltern stellt und dann doch aus Versehen mal ein "Ich hasse euch" rausrutscht, wie es eben bei Teenagern der Fall sein kann. Man merkt, dass ihre Freunde ihr sehr wichtig sind, denn mit diesen trifft sie sich regelm├Ą├čig. W├Ąhrend der Geschichte erf├Ąhrt man noch so das ein oder andere Geheimnis von ihr, aber das werde ich jetzt nicht n├Ąher beschreiben, sonst w├╝rde ich ja spoilern ;-)
Einerseits mochte ich sie gern, anderseits war sie mir in manchen Aspekten auch unglaublich unsympathisch.

Gabriel "die Mumie": Gabriel spielt w├Ąhrend der Geschichte auch noch eine sehr wichtige und auch tiefgr├╝ndige Rolle. Er lebt zur├╝ckgezogen im Wald und wird Mumie genannt, weil er durch einen Feuerunfall am ganzen K├Ârper verbrannt wurde und dies nicht unbedingt ein sch├Âner Anblick ist. So sehen das auch die andere Menschen oder Kinder, die regelrecht Angst vor ihm haben. Er ist sehr einsam und reagiert auf Fremde eher zur├╝ckweisend und kalt. Dies liegt viel an seiner Vergangenheit. Julien tritt etwas N├Ąher mit ihm in Kontakt und vielleicht findet er in ihn sogar ein Freund. 
Ich mag Gabriel unheimlich gerne, weil ich wei├č, wie es ist, sich einsam zu f├╝hlen und gemieden zu werden, auf Grund seines Aussehens. Ich finde ihn unheimlich tiefgr├╝ndig du habe ihn lieb gewonnen. Leider musste ich deshalb auch ein paar Tr├Ąnen verdr├╝cken, als das Buch zu Ende war.

Ansonsten gibt es noch folgende Charaktere: Die Eltern von Julien/Mia, die Freunde von Julien, Freunde von Mia (eher passiv), Mitarbeiter und Bekanntschaften im Krankenhaus und nat├╝rlich, nicht zu vergessen: Die Libellen!!


So stelle ich mir Mia vor :) (Quelle siehe unten)

Die Story:
Mir gefiel die Geschichte von Anfang an richtig gut und ich habe mich ├╝berraschend schnell ins das Buch eingelesen. Das blieb nicht nur am Anfang so, sondern zog sich bis hin zum Ende. Der Schreibstil war total angenehm und mir gef├Ąllt es unheimlich, wie der Autor seine W├Ârter und Ausdr├╝cke w├Ąhlt - n├Ąmlich mit der viel Bedacht, so kam es mir zumindest vor. Dadurch, dass die Kapitel nicht allzu lang waren, hatte man zwischendrin genug Zeit, um auch mal durchzuatmen.

Mit den Kapiteln verbinde ich jedoch auch eine kleine Schwachstelle, bzw. ein Kritikpunkt. Manchmal hat es sich n├Ąmlich so angef├╝hlt, als w├Ąren die Kapitel nicht ganz vollst├Ąndig und rund gewesen. Als ich dann nach einem Kapitel weitergelesen habe, habe ich mich oft gewundert, weil es sich einfach nicht so angef├╝hlt hat, als sollte dieses Kapitel jetzt schon Enden. Da hat mir einfach oft ein runder Abschluss gefehlt, einen thematischen Abschluss, dass man das Gef├╝hl bekommt, bereit zu sein, den n├Ąchsten Meilenstein, sozusagen, zu lesen. Leider habe ich manchmal auch nicht ganz den Sinn von einzelnen Kapiteln-Reihenfolgen verstanden. Ein Kapitel war "fertig" und in dem n├Ąchsten Kapitel wurde dann etwas erz├Ąhlt, worauf nie wider so richtig angekn├╝pft worden ist und dann ging es auch schon wieder mit der eigentlichen Geschichte weiter. Es waren also ab und zu ein paar Seitenspr├╝nge dabei, die ich pers├Ânlich nicht ganz nachvollziehen konnte. ­čśą 

Das w├Ąre aber auch schon mein einziger Kritikpunkt gewesen. (Nochmal Gl├╝ck gehabt ;-)­č嬭čśç). 
Ansonsten ist man wirklich wie mit Libellenfl├╝geln durch die Geschichte geflogen, also leicht und angenehm. Es waren unglaublich viele emotionale und tiefgr├╝ndige Aspekte dabei, die mich zum nachdenken gebracht haben und die auch einen Appell mit sich ziehen, was ich sehr wichtig und sch├Ân finde, gerade f├╝r das Alter, f├╝r das dieses Buch gedacht ist. Vor allem wurden auch Charaktere gew├Ąhlt, die man so auch in der Realit├Ąt findet, gerade die "Mumie" w├Ąre auch heutzutage ein Gespr├Ąchsthema und vielleicht leider auch ein Mensch, der eher vermieden und dumm angeschaut wird. W├Ąhrend der Geschichte wird eben gezeigt, dass es wichtig ist, nicht immer nur alles Oberfl├Ąchlich zu sehen, denn solche Personen sind oft unsere Helden oder Vorbilder. 

Die Mischung aus Fantasy und Gegenwartsliteratur hat mir wirklich total gut gefallen. Ich mag beide Genres unheimlich gerne und eine Mischung davon ist dann nat├╝rlich perfekt. Man konnte Fantasy, Mystik, aber auch gegenw├Ąrtige Dinge auffinden. Es zeigt einem, dass es auch besondere Momente im echten Leben geben kann, wenn man nur genug an Wunder glaubt und sich auch mal kleineren, unscheinbaren Details oder Gegebenheiten widmet, wie z.B. in der Geschichte, den Libellen­čĺÜ!

Au├čerdem gab es ab und zu auch bestimme Wendepunkte, mit denen man vorher nicht gerechnet h├Ątte, was nat├╝rlich auch eine gute Geschichte ausmacht. Das Ende war f├╝r mich wie ein Nadelstich ins Herz, aber warum genau, werde ich nicht erz├Ąhlen, denn ich m├Âchte nicht zu viel verraten! Ich kann euch nur sagen, dass es sich unheimlich lohnt, diese Geschichte gelesen zu haben, wenn man Ecken und Kanten akzeptieren kann.




Wie gerade schon erw├Ąhnt, hat die Geschichte ein paar Ecken und Kanten, die einem auffallen, aber vollkommen zu akzeptieren sind. Wer Tiefgr├╝ndiges, gemischt mit Fantasy  mag, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen - es verzaubert einen, auch in der Wirklichkeit.­čö« 



Auf Grund des oben genannten Kritikpunktes m├Âchte ich diesem tollen Buch gerne 4 von 5 Sterne geben und noch ein Sympathieherzchen dazu, f├╝r den lieben Autor :)


­čîč­čîč­čîč­čîč☆
+
­čĺÖ




XOXO
Lisa aka. Buecherschlucker :-)



________________________________________________
Quellen:
-https://www.youtube.com/watch?v=5va4QJc6JLk
-http://denniskohlmann.de/
-https://favim.com/image/2510474/
-https://au.pinterest.com/explore/small-dragonfly-tattoo/





Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen