Ich!

Ich!
LesemÀdchen
"J.K. Rowling created seven Horcruxes.
She put a part of her soul in every book
and now her books will live forever."


Donnerstag, 20. Juli 2017

GlĂŒcksspuren im Sand - Rachel Bateman



Hello Hello👋
Passend zur Jahreszeit, möchte ich euch nun auch mal ein sommerliches Buch vorstellen.
Und zwar ist es "GlĂŒcksspuren im Sand" von Rachel Bateman! 
Es hat mir unheimlich gut gefallen und definitiv SommergefĂŒhle in mir geweckt, obwohl ich Sommer nicht besonders mag ;-)
An dieser Stelle ein Dankeschön an das Bloggerportal und an den Heyne fliegt Verlag fĂŒr das Rezensionsexemplar!
Und nun: Viel Spaß beim Lesen!<3

-
Das Lied, das ich wÀhrend dem Lesen gehört habe:
Summertime Sadness - Lana Del Rey
-



☀Titel: GlĂŒcksspuren im Sand
☀Autor/in: Rachel Bateman
☀Verlag: Heyne fliegt Verlag
☀Seitenzahl: 336 Seiten
☀ISBN: 978-3-453-27149-4
☀Genre: Gegenwartsliteratur/Liebesgeschichte
☀Preis: 12,99€ (Broschiert)

Zu der Autorin:


"Rachel Bateman hat sich in den USA bereits einen Namen als Jugendbuchautorin gemacht. Neben dem Schreiben betreibt sie eine Verlagsserviceagentur und unterstĂŒtzt unabhĂ€ngige Autoren bei der Publikation ihrer BĂŒcher. Mit ihrer Familie lebt Rachel Bateman auf einer Farm mitten in Montana - wo sie manchmal von den Weiten des Ozeans trĂ€umt."

Twitter: RachelBateman




"...Aber jetzt kann ich es mir gar nicht mehr anders vorstellen. Es ist, als hĂ€tte Storm gewollt, dass es so ablĂ€uft, als hĂ€tte sie die Liste nur hinterlassen, damit wir beide sie gemeinsam absolvieren. Und dadurch hat sie uns vielleicht die Möglichkeit gegeben, einen Weg zu finden, wie wir ohne sie leben können. [...] Wir machen das hier. Wir fĂŒhren ihre Liste zu Ende. Nur ich und der Junge von nebenan."
Anna ist fest entschlossen: Als sie bei einem schrecklichen Autounfall ihre große Schwester Storm verliert und eine Liste mit Dingen findet, die Storm diesen Sommer machen wollte, muss sie nicht lange ĂŒberlegen - zu Ehren ihrer Schwester will sie die Liste fĂŒr sie diesen Sommer erledigen. Dazu gehört unter anderem den Sonnenaufgang beobachten, im Regen kĂŒssen, oder auch ein Tattoo stechen lassen. Zusammen mit Cameron, Storms bester Freund, startet Anna eine große Reise, die Hoffnung, Trauer, Hass, Wut, aber vor allem auch Liebe mit sich trĂ€gt. Es geht um Spaß und Hoffnung. Es geht um TrĂ€nen und Einsamkeit. Und es geht um ein schreckliches Geheimnis. Ein Geheimnis, das vielleicht eine unverzeihliche LĂŒge in sich trĂ€gt.

Hier kommst du zu einer Leseprobe --> DrĂŒck mich!




Cover/Gestaltung:
Das Cover ruft von ganz weit: SOMMER SOMMER SOMMER! Und deshalb ist es mir direkt ins Auge gesprungen. Ich wollte unbedingt ein Buch lesen, was von dem ersten Augenblick an eine tolle SommeratmosphĂ€re ausstrahlt und das war bei diesem Cover auf jeden Fall direkt so. Zu sehen ist ein MĂ€dchen, was im Meer, in den Wellen, steht. Ihre Haare fliegen wild um den Kopf und sie schaut in die Ferne. Die Farben sind allgemein sehr hell, freundlich und natĂŒrlich sommerlich - eine Mischung aus hellblau, gelb und Wasser - perfekte Sommerfarben! Dies streckt sich ĂŒber das ganze Buch. Der Titel wurde auch in einem wunderschönes Blauton gehalten, der sich immer mehr ins GrĂŒnlich entwickelt. Die Schriftart gefĂ€llt mir zudem auch richtig gut und wirkt einfach Jugendlich und Frei.
Was mir unglaublich gut an der Gestaltung gefĂ€llt, ist die Innengestaltung des Buches. Wenn man das Cover nĂ€mlich aufklappt, ist hinten und vorne die Liste von Storm zu sehen. Dieses Symbol finde ich eine super Idee und bezieht sich auch nochmal sehr auf die Geschichte. Solche Details finde ich einfach schön und bringt definitiv Vorfreude zum Lesen. 



Das Buch ist in Juni, Juli und August aufgeteilt, was ich sehr schön und auch sinnvoll finde.

Charaktere:
Anna: Anna ist die 11 Monate jĂŒngere Schwester von der verstorbenen Storm. FĂŒr Anna war ihre Schwester immer das grĂ¶ĂŸte Vorbild ĂŒberhaupt. Doch seit sie tot ist, kann Anna ihr nicht mehr nachstreben und muss lernen, ihren eigenen Weg zu gehen und vor allem: Mut zu haben! Oft ist dies aber noch nicht möglich, denn wĂ€hrend dem Road-Trip fĂ€llt sie ab und zu in tiefer Trauer zurĂŒck - aus der sie meistens nicht mal Cameron befreien kann. Trotzdem ĂŒberwindet sie ihre Ängste und Grenzen und hat den grĂ¶ĂŸten Respekt von mir, solch eine Liste durchzuarbeiten, zu Ehren ihrer Schwester. Generell ist sie ein sehr sympathischer Charakter, der seine eigene Meinung behĂ€lt, aber unsicher ist. Ich mag sie auf jeden Fall sehr und hĂ€tte sie oft einfach nur in den Arm nehmen können.

Cameron: Cameron ist der Nachbar von den beiden MĂ€dchen und gleichzeitig auch der beste Freund von Storm. Er ist unglaublich intelligent - ein Nerd, aber definitiv mit Stil und sehr liebevoll. WĂ€hrend dem Road-Trip unterstĂŒtzt er Anna, wo er kann und ist immer an ihrer Seite. Auch er lernt dadurch ganz neue GefĂŒhle kennen, die er vorher nie richtig wahrgenommen hatte. Aber auch er hat eine zerbrechliche Seite, denn er gibt oft sich selbst die Schuld an Storms Tod, was niemand versteht... was auch niemand verstehen kann, denn er trĂ€gt ein gut behĂŒtetes Geheimnis mit sich herum. 
Auch wenn Cameron dieses Geheimnis verwahrt, mag ich ihn doch sehr gerne - ab und zu ist er etwas abweisend, was mir GĂ€nsehaut bereitet hat, weil ich dann auch das GefĂŒhl hatte, er wĂŒrde sich dem Leser abwenden. 

Storm: Auch wenn Storm nur passiv in diesem Buch eine Rolle spielt, kann man sehr viel von ihr erfahren. Storm war schon immer eine KĂ€mpferin, denn im Kindesalter ist sie an Krebs erkrankt, hat diesen jedoch besiegt. Sie ist eine KĂ€mpferin und besonders - sehr besonders. Es ist ihr egal, was andere von ihr denken - ihr Kleidungstil, ihr Musikstil und auch ihre Welteinstellungen sind vielleicht sogar etwas eigenartig, aber das alles ist ihr Kennzeichen gewesen. Zudem trĂ€gt sie immer eine Polaroid bei sich, um alles festzuhalten, was sie erlebt hat. Ich konnte Storm ein bisschen mit mir identifizieren, was mich teilweise glĂŒcklich, aber auch traurig gemacht hat.

Ansonsten gab es noch: Piper und Jovani (beste Freunde von Anna), die Eltern von Anna und Storm, Tante Morgan.



Die Story:
Der Schreibstil von Rachel Bateman hat mir unglaublich gut gefallen. Er war locker, nachdenklich, aber trotzdem hat es zu diesem sommerlichen Buch gepasst. Manche Szenen, vor allem intimere, wurden charmant umschrieben, sodass es sich so viel besser und schöner angehört hat, als wenn man direkt auf den Punkt kommen wĂŒrde. Ich bin sehr schnell durch die Geschichte gekommen und das ist fĂŒr mich fast immer ein gutes Zeichen :-)

Die Geschichte fĂ€ngt unheimlich traurig an, denn es geht um den Unfall und um den Tod von Storm. Das hat mich echt sehr mitgenommen, was auch an der melancholischen Stimmung in dem Buch lag - also es wurde sehr real umgesetzt. 
Nach und Nach ging es immer mehr Berg auf, Richtung sommerliches Feeling. Anna und Cameron haben die Liste gefunden - gehen auf die Reise - fĂŒhren Punkte der Liste aus. Die Autorin hat hier dem Leser die sogenannte Achterbahn der GefĂŒhle geboten. Man hat gelacht, man hat sich gefreut - man war traurig, wĂŒtend, ĂŒberrascht. Aber gleichzeitig wurde einem auch ganz warm um das Herz. Das fand ich einfach schön.

NatĂŒrlich gibt es Ă€hnliche BĂŒcher mit Handlungen ĂŒber Listen oder Dingen, die man noch machen/erleben möchte - aber das war einfach etwas ganz anderes. Die Dinge auf der Liste waren nicht unbedingt Klischees und, was ich seht gut fand, die Handlung war nicht wirklich voraussehbar. Es gab also einige Überraschungsmomente und Wendepunkte, die alles spannend gelassen haben.
Es war kein Roman, bei dem nervenaufreibende Dinge passiert sind, aber es gab sehr viele GĂ€nsehautmomente - da war gar keine Action benötigt. Man hat es einfach sehr genossen. Ich persönlich habe mir bei dem Buch vorgestellt, dass ich am Meer sitze und diese Geschichte lese. Es ist außergewöhnlich, ein Buch oder eine Geschichte als locker, luftig, sommerlich oder frei zu beschreiben - aber genau so wĂŒrde ich es bei diesem Roman tun. Ich glaube, darunter kann sich trotzdem jeder etwas vorstellen.

Zudem wurde alles sehr detailliert beschrieben - man konnte sich jeden Ort und jede Person ausgesprochen gut vorstellen, es hat sich also angefĂŒhlt, als wĂ€r man ein Teils des Buches und wenn ich dieses GefĂŒhl beim Lesen bekommen, hat der Autor alles richtig gemacht - dann bin ich in der Geschichte angekommen und in einer anderen Welt.
Es war also eine tolle Mischung aus Melancholie, Nachdenklichem, aber trotzdem Sommer-Feeling. 




Es war wirklich eine wunderschöne, sommerliche Geschichte, mit melancholischen Aspekten und schönen Zitaten. Die Message der Geschichte is einfach, mehr Mut im Leben zu haben und sich ruhig trauen, seinen eigenen Weg gehen und lieben zu lernen. Man hat nur ein Leben.. und wenn man manchmal etwas mutiger wĂ€r - könnte man vielleicht viel glĂŒcklicher werden. Es ist unheimlich wichtig, sich das immer wieder ins GedĂ€chtnis zu rufen. Auch ich vergesse das immer und immer wieder. Deshalb bin ich froh, dass es solche BĂŒcher gibt. Danke.


Ich möchte dem Buch liebend gerne 5 von 5 Sterne geben und ein Sonnenschein dazu!

🌟🌟🌟🌟🌟
+
🌝



XOXO
Lisa aka. Buecherschlucker :-)



_______________________________________________
Quellen:
-https://www.randomhouse.de/Paperback/Gluecksspuren-im-Sand/Rachel-Bateman/Heyne-fliegt/e526200.rhd#service
-https://www.amazon.de/GlĂŒcksspuren-im-Sand-Steffi-Korda/dp/3453271491/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1500463642&sr=8-1&keywords=gl%C3%BCcksspuren+im+sand
-YouTube
-https://www.pinterest.de/pin/551550285586802473/



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen