Ich!

Ich!
LesemÀdchen
"J.K. Rowling created seven Horcruxes.
She put a part of her soul in every book
and now her books will live forever."


Samstag, 24. Juni 2017

Alpha One - Minny Baker




Hallo Herzis!💙
Ich möchte euch heute gerne das Buch Alpha One von der lieben Minny Baker vorstellen, welches ich bei Lovelybooks innerhalb einer Leserunde gewonnen habe! Es ist der erste Band einer zukĂŒnftigen Triologie (wenn ich mich nicht ganz tĂ€usche)
und es geht um Musik und Tanz und Liebe und Spaß und Talent!
Also um ziemlich viel, das macht es aber auch ziemlich toll! 😇
Jedoch war ich nicht von Anfang an sooo ĂŒberzeugt von dem Buch. Warum? Das könnt ihr unter "weiterlesen" nachlesen! Es wurde aber definitiv besser!
Viel Spaß :-)


-
Das Lied, das ich wÀhrend dem Lesen gehört habe:
You had me at hello - A day to remember
-



đŸŽ”Titel: Alpha One
đŸŽ”Autor/in: Minny Baker
đŸŽ”Verlag: epubli
đŸŽ”Seitenzahl: 716 Seiten
đŸŽ”ISBN: 978-3741890437
đŸŽ”Genre: Gegenwartsliteratur/Liebesroman
đŸŽ”Preis: 18,99€ (Taschenbuch)

Zur Autorin:
"Minny schreibt schöne eigene Geschichten!" Dieser Satz aus einem ihrer ersten Schulzeugnisse hat ihr Leben geprĂ€gt. 1983 geboren und im hohen Norden aufgewachsen, wohnte sie schon in verschiedenen Orten in ganz Deutschland. Ihre Lieblingsstadt ist Berlin und auch heute, wo sie wieder im hohen Norden wohnt, fĂ€hrt sie immer wieder gerne dorthin zurĂŒck! Ansonsten hat Minny eine SchwĂ€che fĂŒr Geschichten aller Art und eine große Liebe zur Musik"




"FĂŒr Beth, in Erinnerung an "Himmel" und Hölle, an lange und an kurze Abende, an Frieden und Krieg, an Essen, Sterben, Peinlichkeiten, Nettigkeiten und Überraschungen. ISBY! Henry, Alpha 1" und in Klammern "das Biest". Ihr war sofort klar, wofĂŒr jedes einzelne Wort stand und auch ISBY identifizierte sie als "I'll stand by you", das Lied, was er seinerzeit nur fĂŒr sie alleine gesungen hatte."
Beth war sehr lange unzufrieden mit ihrem Leben und mit sich selbst. Sie verfolge den langweiligen Alltag einer Studentin in Berlin. Doch dieser Alltag sollte irgendwann sein ende nehmen, denn die Talentsucher von "United Confederation of Performance", kurz UCoP, entdeckten sie eines Tages zufĂ€llig, wie sie vor sich hin sang und tanzte - und das absolut perfekt. Diese zögerten nicht lange und eröffneten Beth eine neue Welt und ein neues Leben. Ein neues Leben voller Gesang, Tanz, Spaß, Emotionen und Freundschaft. Sie wird Mitglied einer unglaublich berĂŒhmten Gruppe voller SĂ€nger und TĂ€nzer, die von der Außenwelt angehimmelt wird. Besonders Henry wird von allen angeschmachtet, Teamleader der Gruppe. Gleichzeitig ist dieser aber auch der Grund, warum Beth bei UCoP immer wieder erneut Blut lecken muss, denn Henry ist alles andere als nett und zuvorkommend zu ihr. Als Beth dann auch noch ins Trainingslager mit ihm muss, scheint das Chaos perfekt. Wird Beth aufgeben oder ihr neues Leben akzeptieren? 

Hier kommst du zu einer Leseprobe :) --> Huhu, hier gehts lang!



Cover/Gestaltung: 
Kurz gesagt: Das Cover gefĂ€llt mir richtig gut! Ich liebe allgemein diese Galaxy-Universum Gestaltungen sehr und es passt einfach perfekt zu dem Thema. So etwas Funkelndes und Glitzerndes verkörpert ja auch immer dieses Popstar-Leben, man nennt Promis ja auch gerne mal "Sternchen". Dieses Galaxymuster zieht sich ĂŒber das komplette Cover, also auch ĂŒber den BuchrĂŒcken, was ich toll finde, da es so eine Einheit darstellt. Auf dem Coverboden kann man dann ein paar Schatten von Performern, SĂ€ngern, TĂ€nzern, von Superstars eben, erkennen. FĂŒr mich stellt dies symbolisch die berĂŒhmte Tanzgruppe "Alpha" da, um die es in dem Buch ja auch geht. Die TitelĂŒberschrift passt auch sehr gut zu dem Gesamtbild. Leider geht meiner Meinung nach der Name der Autorin und das Wort "Roman" total unter, was ich schade finde, denn die Autorin sollte bei einem Buch schon etwas ins Rampenlicht gestellt werden, oder nicht? Vielleicht kann man das das nĂ€chste Mal einfach anders formatieren! Allgemein gesagt, ist das Cover sehr gut ausgewĂ€hlt und springt auch direkt ins Auge.

Als kleiner Hinweis: Die Buchseiten sind sehr, sehr dĂŒnn und die Schrift ist sehr, sehr klein gehalten UND das Buch ist ein sehr, sehr dicker Schinken (😂😂). Am Anfang habe ich gedacht, dass das ein Problem geben könnte, aber irgendwann hat man den Dreh zum Buchheben raus! (Auch wenn nach einer Zeit meine HĂ€nde wehgetan haben, hehe).

Charaktere:
Beth: Fangen wir mit unserem Hauptcharakter an: die blonde, schĂŒchterne Beth. Eigentlich Elisabeth, aber sie möchte viel lieber Beth genannt werden. Beth kennt das normale, eintönige Leben sehr gut, was sie in ihrer Zeit bei UCoP sehr bodenstĂ€ndig sein lĂ€sst, auch wenn sie der totale Überflieger ist. Sie singt wie ein Engel und tanzt perfekt, auch, wenn sie das selbst nicht einsehen kann - das liegt an ihrem mangelnden Selbstvertrauen. Henrys Anwesenheit macht dies nicht besser, im Gegenteil, sie hat eine Zeit lang sogar Angst vor ihm, weil er so unglaublich dominant ist. Allgemein ist sie vom Charakter her sehr nett, liebenswert und natĂŒrlich auch eine KĂ€mpferin, sonst hĂ€tte es kaum so weit geschafft. Ab und zu ist sie auch etwas zickig und ein Dickkopf, wo man sie dann am Liebsten geschĂŒttelt hĂ€tte, weil es an manchen Stellen einfach nervig und unnötig war! Trotzdem ist und bleibt sie ein grandioses Talent, das von vielen beneidet wird und man kann sie einfach nur mögen und wĂŒnscht sich, an ihrer Stelle bei Alpha tanzen zu dĂŒrfen.

Henry: Ahhh, der liebe, oder auch böse, Henry, wie man es sehen will 😉! Erstmal, um es klar zu stellen: Er ist arrogant, egoistisch, abgehoben, leicht genervt und ein riesen großer Arsch (hust, hust). Aber, wie es so oft ist, sind es genau die Charaktere, die es einem am meisten angetan haben. Und wer es glaubt, oder auch nicht, so war es dieses mal wieder der Fall. Zumindest kann ich das von mir aus sagen. Ich hĂ€tte ihn zwischendurch echt gerne aus dem Fenster geworfen oder irgendwo eingesperrt, aber gleichzeitig hĂ€tte ich ihn super gerne neben mir auf dem Sofa sitzen gehabt 😇😂 Es ist echt zum MĂ€use melken, der Charakter Henry hat mich echt verrĂŒckt gemacht. Leider muss ich gestehen, dass ich ihn wahrscheinlich schon etwas ZU gerne habe. In der Geschichte hat einfach fast jeder riesen Respekt vor ihm, was nicht nur sein gutes Aussehen ausmacht (er hat blonde Locken und ist gut gebaut), sondern auch einfach seine Art. Er schĂŒchtert jeden ein. Aber natĂŒrlich zeigt er auch ab und zu seine weiche, zerbrechliche Seite. Kurz zusammengefasst: Es ist eine Hass-Liebe!❤❤❤

Ansonsten spielen noch die ganzen Tanzkollegen (die ĂŒbrigens auch ziemlich unterschiedlich aber cool sind) eine große Rolle, die Trainer, Nina, die Assistentin von Beth, ein paar Flirts und Neider (;-)) und die Familien.


                                 So Stelle ich mir Beth und Henry vor :) (Quellen siehe unten)

Die Story:
So, fangen wir gaaanz, gaaanz vorne an. Die Geschichte beginnt mit einem Tag, der definitiv anfangs nicht Beths GlĂŒckstag ist. Es passieren ein paar Missgeschicke und sie bereut es, nicht im Bett geblieben zu sein. Das UnglĂŒck nimmt sein Ende, als Beth von den Talentsuchern bei einem Fest unter die Lupe genommen wird. Das alles passiert sehr schnell - innerhalb weniger Seiten, wo wir auch schon bei meinem Hauptkritikpunkt wĂ€ren, denn der Anfang hat mir persönlich ĂŒberhaupt nicht zugesagt:

Es ging mit viel zu schnell. Als erstes passiert dies, dann ist sie im nĂ€chsten Satz plötzlich wieder da und auf der nĂ€chsten Seite ist sie dann schon bei UCoP. FĂŒr mich waren es einfach zu große und unrealistische ZeitsprĂŒnge. Auch der Schreibstil "und dann war sie da und dann passierte das und dann und dann und dann" Ă€hnelte eher einer Story, die definitiv nicht rund ist. Beth landete also innerhalb weniger Seiten bei UCoP - man hat sich wie bei einem Marathonlauf gefĂŒhlt und als wĂŒrde man ins kalte Wasser geworfen werden. Dementsprechend bin ich nicht gut in die Geschichte reingekommen und habe echt schon ein paar Kapitel gebraucht, bis ich mich "zuhause" gefĂŒhlt habe.

Als dann Beth richtig bei UCoP angekommen ist und die Geschichte solangsam ins Rollen kam, und nicht immer ewig das gleiche passiert ist (Tanztraining, wieder in der Wohnung, dann ErzĂ€hlung, wie sie zum Training lĂ€uft und wieder zurĂŒck...), wurde auch der Schreibstil besser. Mit der Zeit ist man dann wirklich nur noch so durch die SĂ€tze durchgerutscht, was natĂŒrlich bei solch einem langen Buch als positiver Aspekt zĂ€hlt. Die Spannung baute sich immer mehr auf und irgendwann war man an dem Punkt gelangt, wo man genau wusste, das man jetzt nicht mehr mit dem Buch aufhören kann und möchte.

Das war unter anderem auch der Zeitpunkt, als Henry ins Spiel kam, denn man hat begonnen, die Geschichte mit GefĂŒhlen zu lesen. Am Anfang hat mich sich etwas monoton gefĂŒhlt, aber dann war da plötzlich Wut. Sehr oft sogar. Und die galt grĂ¶ĂŸtenteils dem lieben Henry, denn er hat sich verhalten wie der grĂ¶ĂŸte Depp dieses Planets. Nicht nur mit seinem bescheuerten Verhalten, sondern auch mit seiner Wortwahl. Dieses Thema habe ich tatsĂ€chlich auch mit der Autorin selbst bereden können, da sich ein Satz eingeschlichen hat, der etwas an mir genagt hat.

Dieser Satz war "Stell dir mal vor, du mĂŒsstest mit einem hĂ€sslichen dicken MĂ€dchen sexy tanzen" (das wĂŒrde nicht gehen, so in etwa). NatĂŒrlich verkörpert dieser Satz nur den Charakter an sich, aber ich fand diesen Satz trotzdem sehr gefĂ€hrlich. Man nehme ein etwas fĂŒlligeres MĂ€dchen (wozu ich btw auch gehöre), eine Portion wenig Selbstvertrauen und den bösen Satz dazu, mischt das ganze zusammen und was kommt dabei raus? Richtig: Komplexe. Leider rede ich aus Erfahrung, weshalb ich mir viel Gedanken ĂŒber den Satz gemacht habe. NatĂŒrlich kommt dieser NUR in einem Buch vor, aber jede BĂŒchernase weiß, was BĂŒcher in einem auslösen können. Ich hĂ€tte mir einfach einen anders formulierten Satz gewĂŒnscht, der vielleicht nicht gerade eine gewisse Zielgruppe angreift, sondern allgemein gehalten ist. 
Auch wenn die Person "Henry" so ist, wie er ist, kann man ihn nur mögen. Es ist also eine Hass-Liebe💔!

Kommen wir zum absoluten positiven Part: Als der holprige Anfang ĂŒberwunden war, hat es einfach nur noch sĂŒchtig gemacht. Man hat sich regelrecht gewĂŒnscht, selbst ein Teil von UCoP zu werden. Die Geschichte und die Charaktere haben einen selbst eine lĂ€ngere Zeit im Alltag begleitet und das war ein echt schönes GefĂŒhl. Von Seite zu Seite hat man gesehen, wie sich die Charaktere entwickeln wie selbst bei einem die Emotionen schlagartig gewechselt haben. Die Geschichte hat sich also auf jeden Fall zum Guten geendet. Man kann es fast gar nicht richtig beschreiben, aber man wollte das alles nicht mehr missen - wĂ€hrend dem Lesen war man in einer anderen Welt und wollte diese nicht mehr verlassen - Danke dafĂŒr!



Auch wenn der Anfang nicht rund und etwas lahm war, stufe ich das Buch definitiv in "Achtung, Suchtgefahr" ein. Wer also Lust auf Singen, Tanzen, Lieb, Freundschaft und Emotionen hat, sollte es auf jeden Fall lesen! Achja, weil ich es unbedingt erwĂ€hnen wollte: Es erinnert mich etwas an Highschool Musical, nur fĂŒr unserer Generation, hihi😂💗



Da das Buch nach dem holprigen Start sehr sĂŒchtig gemacht hat, kann und will ich einfach nicht weniger, als 4 Sterne geben :)

🌟🌟🌟🌟☆


XOXO
Lisa aka Buecherschlucker :)




__________________________________________________________________
Quellen:
-Youtube
-Amazon
-https://www.lovelybooks.de/autor/Minny-Baker/Alpha-Reihe-Alpha-One-1430121406-w/leserunde/1454339098/
-https://www.amazon.de/Alpha-One-Alpha-Reihe-Minny-Baker-ebook/dp/B06X9RX4YG
-https://uk.pinterest.com/pin/353180795754585999/
-https://www.pinterest.de/explore/hellblond/
-http://www.edicionesmusicalesclippers.org/adele-y-coldplay-protagonistas-en-los-brit-awards-2016/



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen